Aachen News, Wirtschaft News

70. Geburtstag von Prof. Hermann Bühlbecker, Alleingesellschafter der Lambertz-Gruppe

70. Geburtstag Hermann Bühlbecker, 70. Geburtstag von Prof. Hermann Bühlbecker, Alleingesellschafter der Lambertz-Gruppe, City-News.de

Aachen. – Prof. Hermann Bühlbecker, Alleingesellschafter der Lambertz-Gruppe, be-geht am 7. Juni seinen 70. Geburtstag. Der gebürtige Aachener, der einer der be-kanntesten Persönlichkeiten der deutschen Süßwaren- und Lebensmittwirtschaft ist, hat in den letzten vier Jahrzehnten aus einem kleinen, wirtschaftlich angeschlagenen Familien- und Traditionsunternehmen, das bis dato nur im Nischenmarkt von Aache-ner Printen-Spezialitäten tätig war, eine der führenden nationalen und internatio-nalen Gebäckgruppen aufgebaut.

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Univer-sität Erlangen-Nürnberg mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann und seiner Promotion zum Dr. rer. pol. stieg Bühlbecker bereits 1976 als Assistent seines Onkels Karl F. Kittelberger in das Familienunternehmen „Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz“ ein, bei dem seine Mutter Rosemarie Mitgesellschafterin war. 1978 übernahm er die Geschäftsleitung, 1992 wurde er alleiniger Gesellschafter und seit Januar 2004 Vorsitzender des Beirates der Lambertz-Gruppe.

Vom kleinen Printenhersteller zum Weltmarktführer und zum Spitzenunternehmen in der Gebäckbranche

Die dynamische Entwicklung vom kleinen Backhaus am Aachener Markt, das bereits 1688 gegründet wurde und damit zu den ältesten Marken Deutschlands gehört, zum Weltmarktführer bei Herbst- und Weihnachtsgebäcken sowie zu einem der Spitzen-unternehmen in der Gebäckbranche, setzte Bühlbecker zielstrebig, auch durch eine Vielzahl von strategischen Übernahmen und Beteiligungen, um – etwa durch die Zukäufe der Max Weiss Lebkuchenfabrik (Neu-Ulm, 1994), des Aachener Leb-kuchenherstellers Kinkartz (Aachen/Würselen, 1999), der Nürnberger Lebkuchen-Marken bzw.  –Unternehmen Haeberlein-Metzger und ifri-Schumann sowie von Dr. Quendt (Dresden, 2018), dem Marktführer im Segment der Dresdner Stollen.

Systematische Erweiterung des Sortiments und konsequente Internationalisierung

Zur außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte der Lambertz-Gruppe, die eng mit dem Unternehmenslenker verbunden ist, gehört auch die systematische Internationali-sierung des mittelständischen Traditionsunternehmens auf den europäischen und globalen Märkten. Dies umgesetzt durch eine konsequente Erweiterung der Sorti-mente mit neuen Produkten und Innovationen im klassischen Gebäckbereich, we-sentlich aber auch im Segment der Ganzjahresgebäcke. Neben der Internationa-lisierung der Produkt- und Vertriebspolitik trugen zu diesem Expansionserfolg auch die Gründung einer Lambertz-Niederlassung in den USA sowie die Produktionser-weiterung mit zwei Werken in Polen (Ruda Slaska/Kattowitz) bei, mit denen die osteuropäischen Märkte erschlossen wurden. Die Exportquote der Lambertz-Gruppe, die weltweit in rund 60 Länder liefert, liegt mittlerweile bei rund 24 Prozent.

Engagierter Familienunternehmer aus dem deutschen Mittelstand

Bühlbecker ist nicht nur ein engagierter, gerade auch deshalb mehrfach aus-gezeichneter Familienunternehmer aus dem deutschen Mittelstand, der ein hohes Maß an Verantwortung und Identität mit den Traditionswerten sowie mit der Weiterentwicklung seines Unternehmens aufweist, sondern auch das bekannte Ge-sicht sowie der tatkräftige, vielseitig aktive Botschafter der Marke Lambertz und seiner Unternehmensgruppe. Auf der Basis seiner nationalen und weltweiten Kon-takte als Unternehmer baute Bühlbecker über die Jahre zahlreiche, persönliche Verbindungen zu bedeutenden Politikern, Prominenten und Institutionen auf, um sich gemeinsam mit ihnen bei vielfältigen Projekten und Initiativen im sozialen sowie gesellschaftlichen Bereich zu engagieren. Zu diesem besonderen Einsatz gehören u.a. seine Unterstützungen für die American Foundation for AIDS Research (amfAR), die Elton John Aids Foundation, die Global Initiative der Clinton Foundation und für UNICEF/UNESCO. Sein Engagement gilt aber auch für Projekte, Stiftungen und Veranstaltungen in den Bereichen Medien/Film und Sport – etwa für Cinema for Peace, die Stiftung Deutsche Sporthilfe und das CHIO in Aachen, dem größten Reitturnier der Welt. Bühlbecker, der sein Studium als Erstliga-Tennisspieler finanzierte, ist weiterhin auch dem Tennissport eng verbunden – dies u.a. als Hauptsponsor des Aachener Tennisvereins TK Kurhaus Aachen, der fünfmal Deutscher Meister wurde.

Initiator und Gastgeber der legendärer „Lambertz Monday Night“ sowie Heraus-geber des „Lambertz Fine Art“-Kalenders

Auf gesellschaftlichem Parkett präsentiert Bühlbecker seit 1998 die von ihm initiierte „Lambertz Monday Night“, die traditionell zur „Internationalen Süßwarenmesse (ISM)“ im Kölner Wartesaal stattfindet und zu den Top-Events in Deutschland gehört. Zur legendären und aufwendigen „Schoko&Fashion Show“ sind  jährlich rund 1000 Gäste geladen, darunter auch zahlreiche nationale und internationale Prominente, Show- und TV-Stars, Schauspieler, Spitzenpolitiker, Diplomaten, Sportler und Wirtschafts-manager.

Einen herausragenden Status genießt auch der Lambertz-„Fine Art Kalender“, den Bühlbecker seit 2004 mit nationalen und internationalen Top-Fotografen sowie Top-Models in limitierter Auflage von 1000 Exemplaren herausbringt. Die hochwertige, anspruchsvolle Kalender-Edition setzt bekannte Lambertz-Produkte in künstlerischen Bezug zu weltweiten Stadt- und Landschaftskulissen – dies vor allem auch im Kontext zu den Themen Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung.

Auszeichnungen

Bühlbecker wurde für seine unternehmerischen Leistungen und für sein sozial-ge-sellschaftliches Engagement vielfach ausgezeichnet. Dies u.a. mit den höchsten Eh-rungen der deutschen Süßwaren- und Lebensmittelwirtschaft – der „Goldenen Uhr“ des Internationalen Süßwarenhandelsverbandes Sweets Global Network (1988), dem „Goldenen Zuckerhut“ der Fachzeitschrift Lebensmittel Zeitung (1998)  und dem ISM-Award der Internationalen Süßwarenmesse, den er 2019 als erster deutscher Unter-nehmer erhielt.

Weitere Auszeichnungen waren u.a.: „National Entrepreneur Of The Year“ (2002) von Frankfurter Allgemeine Zeitung, Manager Magazin und Ernst&Young, „World Entre-preneur of the Year“ (2003) und Aufnahme in den Kreis der besten Unternehmer der Welt, Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland (2004), „Einer von 100 Deutschen, um die uns die Welt beneidet (2005, Magazin Bunte), „Genießer des Jahres“ (Busche-Verlag), „PRIX THE BEST“ für sein weltweites soziales Engagement (2012), „Clinton Global Award“ der Clinton Global Initiative „Turning ideas into action“ (2014) und die Verleihung des NRW-Verdienstordens (2018).

Auch die Unternehmensgruppe Lambertz erhielt im Laufe der Jahre eine Vielzahl an Auszeichnungen: Lambertz und Haeberlein-Metzger wurden 2012 zur „Marke des Jahrhunderts“ gekürt. 2010 erhielt Lambertz als Weltmarktführer die Eintragung in das „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“ (Herausgeber Florian Langenscheidt). Außerdem wurde die Marke Lambertz mehrfach als „Deutsche Superbrands 2012/2013“, „Deutsche Superbrands 2016/2017“ und als „Deutsche Superbrand 2018/ 2019“ ausgezeichnet.

Ämter und Lehrtätigkeiten

Seit 2011 ist Bühlbecker Honorarkonsul der Republik Elfenbeinküste, dem größten ka-kaoproduzierenden Land der Welt. Er war zudem von 2000 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender und 1. Vorsitzender des Fachkreises „Feine Backwaren“ beim Bundes-verband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), dem er weiterhin als Vorstands-mitglied angehört. Zudem ist er Mitglied des Wirtschaftssenats im Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW), dem größten Unternehmerverband Deutsch-lands, sowie im europäischen Wirtschaftssenat (EWS).

2006 übernahm Bühlbecker einen Lehrauftrag als Dozent an der „International School of Management“ in Dortmund. Seit 2010 lehrt er an dieser Hochschule als Honorarprofessor u.a. im Fach Entrepreneurship und erhielt 2017 die Erlaubnis, den Titel auf Lebenszeit zu führen.

Kernfakten über die Lambertz-Gruppe

Die Lambertz-Gruppe, die heute in einmaliger Form alle drei wesentlichen, ori-ginalen Traditionsgebäckgruppen (mit geografischem EU-Herkunftsschutz)  – Aache-ner Printen, Nürnberger Lebkuchen sowie Dresdner Stollen – vereint, kommt aktuell auf einen Jahresumsatz von ca. 600 Mio. Euro, beschäftigt rund 4000 Mitarbeiter*innen und produziert an insgesamt 7 Standorten. Neben der Spitzenposition und Marktführerschaft im Bereich der Herbst- und Weihnachtsgebäcke ist die Lambertz-Gruppe auch längst einer der zentralen Hersteller von Jahresgebäcken, die mittlerweile etwa 60 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen. Zu den bedeutenden Lambertz-Produktgruppen gehören neben Printen, Lebkuchen und Stollen vor allem auch Ganz-jahres-Süßgebäck, Frischbackwaren, internationale Gebäckspezialitäten und Ku-chen/Klein-Kuchen. Im Segment der BIO-Gebäcke ist die Lambertz-Gruppe mitt-lerweile Marktführer in Deutschland.

Erfolgreicher Aufbau einer weiteren Unternehmensgruppe im Segment „Süßwaren für Kinder“

Zudem hat Prof. Hermann Bühlbecker in den letzten acht Jahren eine weitere Fir-mengruppe gestaltet, die mittlerweile mit einem Gesamtumsatz von über 60 Mio. Euro im Bereich der Kindersüßwaren tätig ist. Die erfolgreiche Entwicklung in diesem Segment begann 2012 mit einer Mehrheitsbeteiligung an der Firma „Top Sweets“-Zuckerwaren aus Neukirchen. Dem folgte im selben Jahr die Übernahme der Zucker-warenfabrik Sadex (Brauseprodukte in Winnenden). 2015 wurde die Firma DOK (Hits für Kids) und 2019 die Mehrheitsbeteiligung an der Firma BIP übernommen, die in vielen europäischen Ländern eine eigene Niederlassung unterhält und Süßwaren für Kinder vermarktet.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel