Bremen News, Politik News

Bremer Innensenator: Ausuferndes Feuerwerk nicht mehr zeitgemäß

innensenator, Bremer Innensenator: Ausuferndes Feuerwerk nicht mehr zeitgemäß, City-News.de

In der Debatte um ein Böllerverbot hat der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) weiter gehende Einschränkungen für Feuerwerk auch über die diesjährige Silvesternacht hinaus gefordert. “Das Sprengstoffgesetz erlaubt bisher an Silvester und Neujahr fast alles. Am Silvestermorgen sieht es in manchen Stadtteilen aus wie nach einem Bombenangriff, da liegt der Müll meterhoch. Das ist nicht mehr zeitgemäß”, sagte der SPD-Politiker der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Immer mehr Menschen seien es leid, Lärm, Müll und Luftverschmutzung durch die Silvesterböllerei hinzunehmen. Durch die Corona-Auflagen seien in diesem Jahr engere Grenzen gesetzt, solche müssten aber auch künftig gelten: “Wir sprechen jetzt schon über das Feuerwerk zum Jahreswechsel 2021/2022, also die Frage, wie wir künftig mit Feuerwerken umgehen”, sagte Mäurer. Deshalb werde er sich bei der Sitzung der Innenministerkonferenz (IMK) für eine Reform des Sprengstoffgesetzes einsetzen. Der Bremer Innensenator sagte: “Wir müssen den Kommunen selbst die Möglichkeit geben, darüber zu entscheiden, in welchem Umfang und wo ein Feuerwerk an Silvester und Neujahr stattfinden darf.” Dank solch einer Öffnungsklausel könnten die Kommunen “in eigener Verantwortung und vor Ort” reagieren und das Feuerwerk einschränken. (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar