Wirtschaft

DAX bricht ein – Tiefster Stand seit 2016

Am Donnerstag ist der DAX weiter eingebrochen und damit negativen Vorgaben aus den USA gefolgt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.810,98 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 3,48 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Damit findet sich der deutsche Leitindex wieder auf dem Stand, den er zuletzt Ende 2016 hatte.

Bis kurz vor Handelsende konnten sich nur Papiere von Vonovia im Plus behaupten. Die kräftigsten Kursverlierer waren dagegen zu diesem Zeitpunkt Daimler mit einem Abschlag von über sechs Prozent, hinter Covestro und Fresenius. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1374 US-Dollar (+0,22 Prozent). (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.