Politik

Emnid: Union springt auf 31 Prozent

Unter der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer startet die Union laut Emnid mit einem Sprung auf 31 Prozent ins Europawahljahr 2019. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für “Bild am Sonntag” erhebt, ist dies ein Plus für CDU/CSU von zwei Prozentpunkten im Vergleich zur letzten Umfrage Ende Dezember 2018. Die Grünen verlieren einen Prozentpunkt, liegen mit 18 Prozent aber immer noch stabil auf Rang zwei. Die SPD würden unverändert 15 Prozent der Befragten wählen, die AfD folgt ebenfalls unverändert mit 14 Prozent. Die Linke erreicht wie zuletzt 9 Prozent, die FDP muss einen Punkt abgeben und kommt nur noch auf 8 Prozent.

Weiterhin 5 Prozent würden sonstige Parteien wählen. Für den Sonntagstrend hatte Emnid zwischen dem 3. und 9. Januar 2019 insgesamt 1.964 Personen befragt. Frage: “Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?” (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.