Politik

FDP-Parteitag: Lindner kritisiert Kürzungen bei Bildungsausgaben

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für die im Haushalt vorgesehenen Kürzungen bei den Bildungsausgaben kritisiert. “Bis 2023 sollen 4 Prozent der Mittel sogar noch gekürzt werden im Haushalt für Bildung und Forschung des Bundes”, sagte Lindner am Freitag auf dem FDP-Bundesparteitag in Berlin. Man könne “überall sparen”, an einer Sache solle man allerdings “nie mehr sparen: Und das ist die Bildung von Kindern und Jugendlichen und die Investitionen in Forschung und Entwicklung”, so der FDP-Chef weiter.

Man wolle und man müsse das korrigieren. “Wir haben jetzt die Möglichkeiten, um über das, was die Bundesregierung bisher geplant hatte am Digitalpakt, hinauszugehen”, sagte Lindner. Zwar gebe es eine Exzellenzinitiative für die Hochschulen, die man begrüße. “Warum gibt es aber nicht etwas Vergleichbares für die berufliche Bildung? Denn auch mancher Fachraum im Berufskolleg oder der Berufsschule entspricht nicht mehr dem Stand der Zeit”, so der FDP-Politiker weiter. Wenn man es ernst meine mit der “Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung”, dann müsse man dafür sorgen, dass die “Berufsschulen auch in dem gleichen Zustand sind wie unsere Spitzeninstitute an den Hochschulen”, so Lindner. (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.