Hamburg, Medien / Kultur

📔 Hamburger Autor prĂ€sentiert ein Kater-Karma- Drama aus der Normandie

“Leben mal Sieben – Französisch von unten” von Wolfgang A. Gogolin Buchvorstellung: 15.05.2019 im Rahmen der SpĂ€t-Lese, 19:30 Uhr Kulturpunkt im Barmbek°Basch, Wohdorfer Str. 30 22081 Hamburg. Eintritt: 2,- €

Eifrige Leser von Wolfgang A. Gogolin wĂŒrden sein neues Buch mit einer Mischung aus atemloser Spannung, packenden Dialogen, Aufregung und Angst beschreiben. In seinem neuesten Katzenroman “Französisch von unten” lĂ€sst uns der Autor fĂŒr fĂŒnf Tage am Leben des Buchhalters Juste Simon teilhaben, der ungewollt in eine Verkettung von unerklĂ€rlichen TodesfĂ€llen und dĂŒsteren Ereignissen gerĂ€t. Schnelle Wortwechsel und Wendungen im Minutentakt bestimmen auf 212 Seiten die AtmosphĂ€re des Buchs.

Französisch von unten: Leben mal sieben von Wolfgang A. Gogolin © Urbanek

Die Handlung

In einem kleinen Fischerdorf in der französischen Normandie herrscht Frieden und Harmonie. Zumindest scheint es so, doch die idyllische Fassade trĂŒgt. Wolfgang A Gogolin nimmt uns in seinem neuesten Roman fĂŒr 5 Tage mit in das Leben des pedantischen Buchhalters Juste Simons, in dessen Leben nichts mehr nach Plan lĂ€uft.

Die Scheidung von seiner geliebten Frau Marguerite zwei Jahre zuvor, die er noch immer nicht verdaut hat und ein Autounfall, in Folge dessen Simons sich selbst fĂŒr verrĂŒckt hĂ€lt, haben sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Und dann ist da noch der BĂŒrgermeister Laval, der mit seinen perfiden PlĂ€nen die Harmonie in dem kleinen Dörfchen Arnaud bedroht und fĂŒr Geld nahezu alles tut: Er plant die Schließung des örtlichen Kindergartens und der Kirche, die ziemlich in die Jahre gekommen ist. Von den Einnahmen soll ein Bordell in Arnaud errichtet werden. Wen wundert es bei diesen Ereignissen noch, dass finstere Gestalten ein Komplott gegen den örtlichen ‚Papst‘ schmieden?

Das alles ist fĂŒr den moralischen und peniblen Juste Simons, der das geordnete Leben und die Arbeit im Rathaus von Arnaud gewohnt ist, einfach zu viel.

Als er beginnt, in Folge des schrecklichen Autounfalls bei einigen Menschen und sogar Tieren blaue Zahlen auf der Stirn zu sehen und die TrĂ€ger kurz darauf mysteriös ums Leben kommen, weiß er, dass die Zahlen fĂŒr ihr Todesdatum stehen.

Eine weitere wichtige Rolle spielt der wilde, streunende Kater Merlin, der gemeinsam mit dem Protagonisten Juste Simons den Autounfall hatte. Katzen verfĂŒgen, wie wir wissen, ĂŒber 7 Leben – und Merlin durchlebt sie in der kurzen Zeit des Romans mit allen Höhen und Tiefen.

Auch die Bewohner des Dorfes sind nach den Erlebnissen nicht mehr die gleichen. Aus Mitbewohnern und Nachbarn haben sich zwei Lager gespalten: Dicke Freunde oder Feinde bis aufÂŽs Blut.

Der Katzenroman lebt von VerĂ€nderung – und alle Menschen und Tiere werden von ihr fĂŒr immer gezeichnet. Wer es schafft, das Buch ohne erhöhten Puls zu lesen, muss die Ruhe in Person sein. Eine mitreißende LektĂŒre, die man nicht mehr aus der Hand legen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.merlin.goxpower.de

Über den Autor

Wolfgang A. Gogolin ist 1957 in Hamburg geboren und ist der Autor von mittlerweile 9 BĂŒchern aus verschiedenen Genres. Nach seinem Abitur absolvierte der damals noch unbekannte Autor und Ausbildung zum Rechtspfleger und arbeitete 10 Jahre lang als Standesbeamter. Als 2002,sein erstes Buch, Karawane des Grauens, eine Satire fĂŒr Beamte, erschien, entschied er sich, von nun an nur noch als Autor zu arbeiten.

Bis heute lebt er mit seiner Ehefrau, die er 2002 geheiratet hat, in Hamburg. Gogolin ist neben seiner Arbeit als Autor der Veranstalter der “SpĂ€t-Lese”, ein kultureller Treffpunkt fĂŒr Lesebegeisterte im Hamburger Stadtteil Barmbek.

Nach seiner ersten Publikation im Jahr 2003 verfasste er viele Kurzgeschichten, die in mehreren BĂ€nden erschienen. In verschiedenen Zeitschriften und Anthologien wurden bis heute mehrere Dutzend Artikel von ihm veröffentlicht. 2004 erschien sein Roman “Der Puppensammler”. Weitere Kurzgeschichten – Sammlungen folgten 2006 und 2007.

2008 veröffentlichte Gogolin ein Buch mit dem Titel “Eintritt frei fĂŒr MĂ€nner”. Seine Werke wurden von verschiedenen Verlagen gedruckt, zum Beispiel dem Oldigor Verlag und Mohland/Goldebek.

Im MĂ€rz 2010 brachte Wolfgang A. Gogolin eine weitere Kurzgeschichtensammlung, “Geist der Venus”, heraus (Mohland Verlag). 2011 erschien ein neuer Roman mit dem Titel “Schlafen bei Licht” im selben Verlag. 2013 und 2017 folgten zwei weitere BĂŒcher.

Vorheriger ArtikelNĂ€chster Artikel