Vermischtes

Michael Patrick Kelly will in Castingshow auch austeilen

Als neuer Juror der Castingshow „The Voice of Germany“ muss Michael Patrick Kelly auch mal gegen die anderen Mitglieder der Jury austeilen – entgegen seines Charakters. „Ich bin normalerweise kein Typ, der viel prahlt“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Aber in der Show gehörten eine große Klappe irgendwie dazu.

„Ich kann ja nicht auf den bescheidenen ehemaligen Mönch machen, während zwei Hip-Hopper und Mark Forster sich neben mir mit großen Sprüchen überbieten“, so Kelly. Wenn man um ein Talent kämpfe, müsse man selbstbewusst überzeugen können. Kelly verbrachte nach seiner Karriere mit der „Kelly Family“ einige Jahre als Mönch in einem französischen Kloster. (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.