Blaulicht-News, Hamburg News

Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Wandsbek

Tötungsdelikt in Hamburg-Wandsbek, Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Wandsbek, City-News.de

Hamburg (ots)

Tatzeit: 13.03.2021, 01:00 Uhr

Tatort: Hamburg-Wandsbek, Lesserstraße

Nach einem versuchten Tötungsdelikt fahndet die Polizei Hamburg mit Lichtbildern aus Überwachungskameras öffentlich nach drei bislang unbekannten Tätern.

Wie bereits berichtet, kam es Mitte März am Bahnhof Wandsbek-Gartenstadt aus noch ungeklärter Ursache zunächst zu einem Streit und im weiteren Verlauf in der Lesserstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe mit einem 19-Jährigen, dem späteren Geschädigten, und drei unbekannten Jugendlichen / Heranwachsenden. Die drei Täter wirkten dabei gleichzeitig und mehrfach auf den 19-Jährigen ein. Einer der Täter stach anschließend zweimal mit einem Messer auf den Geschädigten ein und fügte ihm dadurch lebensgefährliche Verletzungen zu. Die drei Täter flüchteten anschließend mit einer geraubten Tasche in Richtung des Bundeswehrkrankenhauses (siehe hierzu auch Pressemitteilung 210314-1.).

Sie werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

   -	männlich -	18-20 Jahre -	170 - 180 cm -	"nordafrikanisches" 
Erscheinungsbild -	normale Statur -	auffällig lange, abstehende 
schwarze Locken

Täter 2:

   -	männlich -	18-20 Jahre -	ca. 190 cm -	"mitteleuropäisches" 
Erscheinungsbild -	schlanke Statur -	lange dunkle Haare 
(Pferdeschwanz) -	auffällige Jacke des Herstellers "Moose Knuckles"

Täter 3:

   -	männlich -	18-20 Jahre -	170-180 cm -	"nordafrikanisches" 
Erscheinungsbild -	normale Statur
   - 	kurze Dreadlocks

Die bisherigen Ermittlungen der Mordkommission (LKA 41) führten nicht zur Identifizierung der bislang unbekannten Täter.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg hat die zuständige Ermittlungsrichterin daher eine Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern aus Überwachungskameras angeordnet.

Hinweise zu den gezeigten Personen bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-58888
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch cityNEWS

Vorheriger ArtikelNächster Artikel