Blaulicht-News

Spaziergänger finden ausgesetzten Säugling – Polizei bittet um Hinweise

, Spaziergänger finden ausgesetzten Säugling – Polizei bittet um Hinweise, City-News.de, City-News.de

POL-DA: Rüsselsheim: Nach Aussetzung eines Säuglings/Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden mit Hochdruck-Wer kann Hinweise zu den veröffentlichten Fotos geben?

Rüsselsheim (ots)

Nach dem von Spaziergängern am Freitagabend (17.01.) an der Horlache ein Säugling aufgefunden wurde (wir haben berichtet), wenden sich Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nun mit einem Fahdnungsaufruf erneut an die Öffentlichkeit.

Hierzu veröffentlichen die Ermittler mehrere Bilder, mit denen der Säugling, der sich nach wie vor wohlauf im Krankenhaus befindet, umwickelt war bzw. die er an sich trug.

Wer kann Hinweise zu den auf den Fotos veröffentlichten Gegenständen geben? Wer weiß, wem sie gehören könnten? Wem fiel in jüngster Vergangenheit eine werdende Mutter auf, zu der nun das Kind fehlt.

Das Kriminalkommissariat 10 in Rüsselsheim hat ein 24-Stunden-Hinweistelefon geschaltet und bittet unter der Telefonnummer 06142/696-449 um sachdienliche Hinweise. Die Hinweise werden auf Wunsch selbstverständlich auch streng vertraulich behandelt.

Unsere Bezugsmeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4495530

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Alter Artikel / Bezugsmeldung

POL-DA: Rüsselsheim: Spaziergänger finden ausgesetzten Säugling/Polizei bittet um Hinweise

Rüsselsheim (ots)

Einen lediglich in ein Handtuch gewickelten, neugeborenen Säugling, fanden Spaziergänger am Freitagabend (17.01.), gegen 20.00 Uhr, in Haßloch im Bereich der Liebigstraße, an einem kleinen Fußweg entlang der Horlache. Die Finder wurden durch die Schreie des Babys auf den Säugling aufmerksam und alarmierten über den Notruf die Polizei. Wären die Spaziergänger nicht auf den Säugling aufmerksam geworden, wäre das Neugeborene bei den winterlichen Temperaturen in der Nacht vermutlich erfroren.

Der kleine unterkühlte Junge wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Er ist wohlauf und sein Gesundheitszustand ist derzeit stabil.

Da sich bisher weder die Mutter noch sonstige Verwandte gemeldet haben, gehen die Beamten davon aus, dass die Mutter das Kind ausgesetzt hat.

Auf der Suche nach der Identität des kleinen Jungen und insbesondere der Mutter, bittet die Polizei in Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960 um Hinweise von Zeugen. Wer hat in diesem Zusammenhang am Freitag (17.01.), in der Zeit zwischen 16.00 und 20.00 Uhr, im Bereich des Fundorts verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Vorheriger ArtikelNächster Artikel