Hamburg News, Regional News

Flugbetrieb in Hamburg wegen Anschlagsdrohung unterbrochen

Der Flugbetrieb am Hamburger Flughafen ist am Montag kurzfristig eingestellt worden. “Aufgrund einer bundespolizeilichen Maßnahme sind kurzzeitig keine Starts und Landungen möglich”, teilte der Flughafenbetreiber mit.

Es könne zu Flugverzögerungen kommen. Fluggäste sollten ihren Flugstatus im Blick behalten. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt. Laut einem Bericht des NDR soll eine Anschlagsdrohung gegen eine Maschine aus dem Iran der Grund für die Maßnahme sein.

Die Drohung soll demnach per E-Mail bei der Bundespolizei eingegangen sein. Die Maschine sowie die Passagiere sollen durchsucht werden, die Bundespolizei war dazu mit zahlreichen Kräften vor Ort. Es war am Mittag noch unklar, wie lange der Einsatz dauern wird. (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel