Köln News

„Kölle aktiv“-Sommer startet

Kostenfreie Bewegungsangebote in allen Stadtbezirken von Juni bis August

Zum vierten Mal startet „Kölle aktiv“ mit seinen Angeboten an der frischen Luft in den Sommer. Auftakt ist am Dienstag, 24. Mai 2022, 17 bis 19 Uhr, mit viertelstündigen Schnupperkursen in Kickboxen, Zumba, Selbstverteidigung und Yoga. Alle Kölner*innen sind herzlich eingeladen, ohne Anmeldung in Sportkleidung mit Wasserflasche und gegebenenfalls Sonnencreme dabei zu sein.

Drei Monate lang, von Anfang Juni bis Ende 31. August 2022, bieten 35 Sportvereine in jedem der neun Kölner Stadtbezirke täglich Mitmachprogramme an, insgesamt mehr als 65 kostenfreie Sportkurse. Die Stadt Köln finanziert das Programm, das vom StadtSport-Bund Köln umgesetzt und mit Leben gefüllt wird.

Robert Voigtsberger, Kölns Beigeordneter für Bildung, Jugend und Sport: „Unser Ziel ist es, allen Menschen in dieser Stadt den Spaß an Bewegung und Sport näher zu bringen. ‚Kölle aktiv‘ hat sich in den Grünanalagen im ganzen Stadtgebiet und auch in den Terminkalendern vieler Kölner*innen bereits einen festen Platz erobert. Klicken Sie einfach auf die Homepage, suchen Sie sich einen passenden Kurs in ihrem Veedel und probieren Sie es für sich aus! Darüber hinaus stehen die Bewegungsparcours, wie etwa am Adenauer Weiher, jederzeit zur Verfügung. Sport für uns alle ist für mich die Basis der Sportstadt Köln – machen Sie mit!“

Alle Altersklassen und Leistungsniveaus, Menschen mit und ohne körperliche oder psychischer Einschränkung – „Kölle aktiv“ bietet die Möglichkeit, ohne Vorkenntnisse einfach dabei zu sein, auszuprobieren und sich zu informieren. Im Besonderen sollen Menschen angesprochen werden, denen bisher der Zugang zu Bewegung noch fehlt. Das Spektrum der Sportarten von Boule über Line Dancing, Fitness 60 plus, Rücken aktiv, Capoera oder auch funktionellem Training ist so ausgerichtet, dass für jede Neigung und jeden Fitnessgrad ein passender Kurs zu finden sein sollte. Neu dabei ist das Deutsche Sportabzeichen. In vier Kursen können Teilnehmende gezielt trainieren und zum Abschluss die Sportabzeichen-Prüfung ablegen. Das Ampelsystem des Deutschen Behindertenverbands zeigt für jeden Sportkurs die Eignung für Menschen mit Behinderung an.

„Das Tolle an ‚Kölle aktiv‘ ist, dass bei den Kursen wirklich alle Menschen zusammenkommen und sich bewegen – egal wie jung, alt oder fit sie sind“, so Peter Pfeifer, Vorsitzender des Stadtsportbundes Köln.

„Kölle aktiv“ ist Teil der Sportentwicklungsplanung mit der sich die Stadt zum Ziel setzt, in öffentlichen Räumen Angebote für Sport und Bewegung zu schaffen. Weitere Informationen und alle Angebote sind abrufbar unter: www.koelle-aktiv.de

Vorheriger ArtikelNächster Artikel