Vermischtes

WLAN-Nutzer im Flugzeug trotz geringer Geschwindigkeit zufrieden

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Innofact im Auftrag des Vergleichsportals Verivox zeigt, dass trotz hoher Preise und geringer Geschwindigkeiten das Internet in Flugzeugen vergleichsweise beliebt ist. Das berichtet die “Welt am Sonntag”.

Mehr als jeder dritte befragte Passagier hat demnach das WLAN an Bord in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal genutzt. Von den jüngeren Reisenden unter 30 Jahren soll sich sogar jeder Zweite des Flugzeug-Internets bedient haben. “Während das mobile Internet am Boden immer schneller wird, stagnieren die Surfgeschwindigkeiten über den Wolken seit Jahren”, sagte Jens-Uwe Theumer, Telekommunikationsexperte bei Verivox. In den meisten Fällen muss für die Nutzung im Flugzeug zudem gezahlt werden – wenn WLAN überhaupt angeboten wird.

Gratis-Dienste an Bord sind dagegen selten. Die Fluggesellschaften Air France und Swiss gestatten ihren Passagieren kostenloses Surfen und Chatten, bei Iberia gilt das nur für die Businesskunden. Trotz der geringen Geschwindigkeiten sind laut der Umfrage sieben von zehn Flugzeug-Surfern mit dem an Bord angebotenen WLAN entweder “sehr zufrieden” oder “einigermaßen zufrieden”. Im Vergleich zu anderen Transportmitteln ist das die höchste Quote.

So nutzen zwar bis zu 80 Prozent der befragten Reisenden in Zügen und Fernbussen das dort kostenlose WLAN, doch zufrieden sind damit der Umfrage zufolge nur etwa 60 Prozent. Die Zahlungsbereitschaft für das Surfen unterwegs ist allerdings nicht sonderlich ausgeprägt. Mehr als zwei Drittel der Befragten geben für alle drei Verkehrsmittel an, keinen Aufpreis für ein besseres Netz zahlen zu wollen. Nur jeder Fünfte würde der Umfrage zufolge maximal fünf Euro für ein Datenpaket von 200 Megabyte pro Stunde ausgeben. (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel