Medien / Kultur, Vermischtes

Christian Friedel hatte “kleine Panikattacke” bei Auschwitz-Film

Schauspieler Christian Friedel hatte körperliche Beschwerden wegen seiner Rolle in dem für fünf Oscars nominierten Film “The Zone Of Interest”. “Ich hatte eine kleine Panikattacke”, sagte Friedel der “Rheinischen Post” (Samstagsausgabe).

Der 44-Jährige spielt in der Produktion von Jonathan Glazer den Lagerkommandanten von Auschwitz, Rudolf Höß.

Als dessen Ehefrau tritt Sandra Hüller auf. Die Dreharbeiten fanden in unmittelbarer Nähe des Vernichtungslagers statt. “Das Lager war 20 Meter entfernt”, sagte Friedel nun. “Es gibt ja auch die Verantwortung den Opfern gegenüber. Als Deutscher dazustehen in O?wi?cim. Das war intensiv.”

Inzwischen gehe es ihm besser: “Ich habe alles wieder aus dem Körper geschüttelt.”

Eine Hilfe während der fordernden Dreharbeiten war für Friedel nach dessen Worten seine Kollegin Hüller. “Wir haben gesagt: Wir haben uns”, sagte er.

“Es ist ein Experiment, aber wir haben uns.” Durch den Film seien die beiden “jetzt richtig Freunde geworden”, so Friedel. “Sandra und ich sind uns vor elf Jahren das erste Mal begegnet, als wir Jessica Hausners `Amour Fou` drehten. Wir haben sofort eine Chemie entwickelt, als ob wir uns schon ewig gekannt hätten.” (dts Nachrichtenagentur)

Vorheriger ArtikelNächster Artikel