Technologie News

Innovatives Prüfsystem TASS sichert Montagequalität und Produktivität direkt im Prozess

On-the-fly prüfen, prozessintegriert schrauben

  • Prozessintegrierte Schrauber-Prüfungen direkt am Arbeitsplatz
  • Bedarfsgerechte Prüffrequenzen bei laufender Produktion
  • Längere Zyklen zwischen Maschinenfähigkeitsuntersuchungen

Mit dem TASS-Prüfsystem für Schraubsysteme von Bosch Rexroth sichern Produktionsunternehmen die Montagequalität und Produktivität direkt im laufenden Prozess. Im Vergleich zur bisherigen Prüfpraxis ist das On-the-fly-Verfahren deutlich effektiver und effizienter. Die Intervalle zwischen Maschinenfähigkeitsuntersuchungen können verlängert werden. Das spart Zeit und Kosten. TASS-Prüfsysteme sind für alle stationären Schraubspindeln und kabelgebundenen Handschrauber von Bosch Rexroth verfügbar und lassen sich direkt am Arbeitsplatz ohne zusätzliches Equipment und Fachpersonal bedienen.

Ob Kunststoffindustrie, Automotive oder Maschinenbau: Die Bedeutung funktionsrelevanter und sicherheitskritischer Schraubverbindungen nimmt zu. Für die Produktionsunternehmen bedeutet das einen Spagat: Sie müssen einerseits fehlerlose Montagen nachweisen, andererseits wirtschaftlich produzieren. Die verwendeten Schraubwerkzeuge sind regelmäßig zu prüfen, um die geforderten Toleranzen einzuhalten und Haftungsrisiken oder Imageschäden auszuschließen. Die Herausforderung: Gängige Testverfahren sind vergleichsweise aufwendig, unterbrechen den Workflow und beschneiden die Produktivität.

Das innovative TASS-Prüfsystem löst den Konflikt zwischen Qualitätsprüfung und Produktivität, indem es die Schrauberprüfung direkt im Montageprozess abbildet. Dies geschieht mithilfe eines mechanischen Torsionselementes und einer Auswertungssoftware, die direkt auf der Schrauber-Steuerung IndraLogic läuft, beispielsweise auf dem Kompaktsystem CS351 oder der Kommunikationseinheit KE350.

Für die On-the-fly-Prüfung wird das Torsionselement im Rahmen der üblichen Montage zwischen den echten Bauteilen mit einem bestimmten Drehwinkel und niedriger Schraubgeschwindigkeit „verschraubt“. Für den richtigen Kraft- oder Formschluss in der Werkstückaufnahme liefert Bosch Rexroth Torsionselemente in fünf Baugrößen und deckt damit einen Drehmomentbereich von 1 Nm bis 600 Nm ab.

Während des Prüfvorgangs erfasst die Steuerung die Verschraubung und transferiert die Prozessdaten an die TASS-Software. Diese vergleicht die hinterlegte Sollkurve des normierten Torsionselementes mit der aufgezeichneten Kennlinie und gibt als Messergebnis OK oder NOK aus. Optional lässt sich das Prüfergebnis auch an ein übergeordnetes System übertragen.

Dank der nahtlosen Prozessintegration lassen sich beliebig hohe Prüffrequenzen realisieren, zum Beispiel zweimal pro Tag oder einmal je Schicht. Außerdem können TASS-Prüfungen schnell und einfach in die Linie integriert werden und gestatten dabei eine umfassende Prüfung des gesamten Schraubsystems inklusive Abtrieb.

Gestützt durch regelmäßige On-the-fly-Prüfungen lassen sich die Intervalle zwischen zeitaufwendigen Maschinenfähigkeitsuntersuchungen so festlegen, dass die Produktion optimal und ohne Qualitätsrisiko erfolgt.

Mehr Informationen unter www.PTS-Automation.de

Kontakt:

Daniel Vogt

02234 98406-20
vogt@pts-automation.de
Vorheriger ArtikelNächster Artikel